The Final Countdown

image

4 Uhr morgens. Gängeviertel, Kreuzung Caffamacherreihe / Valentinskamp. Immer mehr Menschen tanzen zu lauten Beats, ein silberner Block tanzt über der Menge. „Infrastructure to the People“ heißt die Veranstaltung, gefeiert werden die letzten Minuten vor Beginn der Allgemeinverfügung, die letzten Sekunden der Demokratie. Die Veranstaltung ist angemeldet, was die Polizei vergessen hat – und erst einmal in voller Montur anrückt. Auch der große schwarze, aufblasbare Block ist wieder da, langsam wandert er Richtung Laeiszhalle, und dort findet er ein brutales Ende.

Zuvor war der riesige Kubus am Ende der „Welcome to Hell“-Demo gesichtet worden, wo sich eine Gruppe von ALLESALLEN um ein mobiles Soundsystem versammelt hatte. Auf dem Fischmarkt hatte sich ab 16 Uhr eine auf 12.000 Menschen anwachsende bunte Menge aus vielen unterschiedlichen Spektren zur Kundgebung zusammengefunden. Sie hörten Reden von G20-Kritikern aus Mexiko, den USA und der Ukraine sowie Musik von den Goldenen Zitronen und Neonschwarz. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen, von Aggressivität keine Spur. Die ging kurze Zeit später von den vermummten Figuren der Polizei aus, die die Demonstration attackierten und gar nicht erst losgehen ließen. Theo Bruns von ALLESALLEN hat es miterlebt: „Die Eskalation ging eindeutig von der Polizei aus. Offensichtlich war die Genehmigung der Demonstration eine Finte. Das ist simulierte Demokratie. Angesichts der Gewalttätigkeit der Polizei, die eine Massenpanik in Kauf nahm, ist es nur der Besonnenheit der Protestierenden zu verdanken, dass es nicht noch mehr Verletzte gab.“ Das gilt auch für die große Zahl der spontanen Demonstrationen, die sich danach durch die Stadt bewegten.

image-1

Heute ab 7 Uhr fanden unzählige Blockaden statt, auch rund um das Gängeviertel. Der Gipfel startete verspätet, u.a. war die Köhlbrandbrücke dicht. Pünktlich startete um 10 Uhr die Übertragung des „Archipels“, einer Plattform auf einem Kanal in Hammerbrook, wo die Themen des G20 auf links gedreht werden. Die Veranstaltung wird überall in die Stadt gesendet, bei uns im Raum „linksrechts“ und in der Entwurfswerkstatt. Auch die Bildungsstreik-Demo lief erfolgreich, dazu bald mehr. Immer mehr Menschen kommen in unsere Oase, die wir gern willkommen heißen. Es gibt gutes Essen und gute Gespräche. Die Polizei beließ es bislang bei Randbesuchen.

Wichtig ist jetzt: Geht raus auf die Straße! Und geht morgen zur großen Demo. Wir sehen uns am Samstag um 11 Uhr an den Deichtorhallen!

Freie Oase Gängeviertel, Tag 7, 7. Juli 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s